Über uns

Wir, die Seeadler Kirchbarkau, sind einer von über 100 Pfadfinderstämmen in Norddeutschland, die zusammen den „Ring evangelischer Gemeindepfadfinder“ (kurz: REGP) bilden.  Unsere Pfadfinderarbeit steht in der Tradition der von Baden-Powell in England gegründeten Pfadfinderbewegung, der bündischen Jugendbewegung und der Evangelischen Jugend Deutschland.

Wie unter den Pfadfinderstämmen so üblich, besitzt auch Kirchbarkau ein Stammesabzeichen. Seit der Gründung 1994 prangt der Seeadler auf unseren Fahnen, da die scheuen Tiere trotz des nahen Dorfes sich über die Jahre immer wieder am Bootkamper See niederlassen, um dort zu brüten und zu jagen. Davon inspiriert besitzen auch unsere Kleingruppen Namen und Wappen von heimischen Raubvogelarten.

Die Pfadfinderei der Gemeindepfadfinder ist eine Methode der kirchlichen Kinder- und Jugendarbeit. Wir treffen uns regelmäßig in Gruppen, in denen spielerisch gelernt und neue Erfahrungen gemacht werden. Die Höhepunkte des Pfadfinderjahres bilden die Fahrten und Zeltlager sowie Helferseinsetze und gemeinsame Aktionen. Sie eröffnen Kinder als auch den älteren Pfadfindern neue Erlebnisräume und Lernfelder im Miteinander und im Umgang mit der Natur.

Dabei wird „Kinder- und Jugendarbeit“ großgeschrieben. Die älteren Pfadfinder, auch „Helfer“ genannt, werden schrittweise in die Verantwortung für die Jüngeren „Wölflinge" genommen und erhalten pflichtbewusste Aufgaben innerhalb des Stamms.  Sie bekommen so die Chance stätig neue Herausforderungen anzunehmen und an Ihren eigenen Erfahrungen zu wachsen. Als Mitarbeiter und Gruppenleiter schließt man den Kreis, indem man den Jüngeren sein Wissen und seine Unterstützung vermittelt und so einen starken Zusammenhalt schafft.

Wir, als Gemeindepfadfinder, fördern die Gemeinschaft – dabei achten wir nicht auf Geschlecht, Herkunft, körperliche Verfassung oder Religion. Ab 6 Jahren ist bei uns jeder herzlich willkommen. Wer noch mehr in die Welt der Seeadler Kirchbarkau eintauchen möchte, kann gerne mal auf unseren Social-Media-Kanälen auf Instagram und Facebook vorbeischauen.

 

Bildnachweise: